Ihre regelmäßige Dosis Gesundheitswissen für die Ohren

In unserer Podcast-Reihe "Gesundheit aufs Ohr" sprechen wir mit verschiedenen Expert:innen über Gesundheitsthemen aus dem Alltag. Zusätzlich sind unsere Podcasts auch via Buzzsprout auf allen gängigen Podcast-Anbietern zu hören.

Prädikat Hörenswert: Informative Podcasts zu Themen rund um die Gesundheit und Medizin

Was sie verursacht und was hilft?

Ein unangenehmes Kratzen im Hals hat sicher jeder schon einmal gehabt. Meist ist es Anzeichen einer harmlosen Erkältung und lässt sich mit Ruhe, Tee und Gurgeln schnell wieder vertreiben. Halsschmerzen können allerdings auch auf behandlungswürdige Erkrankungen hindeuten. Welche sein können und wann man doch besser zum Arzt gehen sollte, darüber sprechen die HNO-Ärztinnen Luisa Zimmermann und Friederike Mauersberger.

Was tun, wenn es aus der Nase blutet?

Nasenbluten kennt wohl jeder von uns. Das passiert manchmal einfach so, ganz ohne Gewalteinwirkungen von außen durch einen Sturz oder Schlag. In den häufigsten Fällen ist Nasenbluten auch recht harmlos und der Spuk hört nach wenigen Minuten wieder auf. Bei Verletzungen oder speziellen Krankheitsursachen können Blutungen jedoch ernste Probleme bereiten, manchmal sogar lebensbedrohlich sein. Martha Matthes und Elena Mezzadri aus der Klinik für Hals-, Nasen-Ohrenheilkunde erklären, was man bei Nasenbluten machen oder besser bleiben lassen sollte.

In der aktuellen Folge unsere Podcast-Reihe "Gesundheit aufs Ohr", beleuchten wir das Thema "Ohrspeicheldrüsenkrebs"

Die Ohrspeicheldrüse ist die größte Drüse des Menschen. Tumoren wachsen dort meist im Verborgenen. Erst spät spüren Betroffene die ersten Beschwerden. Dann muss immer operiert werden, egal ob der Tumor gut- oder bösartig ist. Warum das so ist, beleuchten wir in unserem aktuellen Podcast zum Thema „Ohrspeicheldrüsenkrebs“.

Im Gespräch mit der Kinderärztin Dr. Jana Schönbach und der HNO-Ärztin Dr. Annedore Höra

Wenn Eltern die Schnarchgeräusche ihres Kindes nicht richtig einordnen können und sich unsicher fühlen, so empfehlen wir ihren Sprößling während des Schlafes mit dem Handy oder Tablet zu filmen. Die Aufnahmen können wir dann gemeinsam in der Kinderarzt-Sprechstunde ausgewerten und gegebenenfalls weitere Therapie besprechen oder auch Entwarnung geben.

Rachenkrebs: Lifestyle als Krankheitsrisiko

Tumore im Mund-Rachen-Raum treten relativ häufig auf. Das Tückische: Sie verursachen zu Beginn kaum Beschwerden. Ein paar Warnsignale gibt es aber doch. Welche das sind, was ein gewisser Lebensstil damit zu tun hat und wie sich solche Tumore vermeiden lassen, erzählt Dr. Alexander Gebert, Oberarzt an der Klinik für HNO-Heilkunde, in der siebten Folge unserer Podcasts.

Bluthochdruck – Herz unter Druck!

Der Ausdruck „Lautloser Killer“ mag drastisch klingen, verdeutlicht aber, dass sich eine Bluthochdruck-Erkrankung, die sich oft kaum spürbar entwickelt, schwerwiegende Folgen hat. Mit dem Kardiologen Dr. Uwe Müller, stellvertretender Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, sprechen wir anlässlich des Herzmonats November darüber, was hinter Bluthochdruck steckt und was sich dagegen tun lässt.

Schlaganfall – Jede Minute zählt!

Dr. Alexander Reinshagen, Chefarzt der Neurologie, berichtet über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten des Schlaganfalls.

Das Kreuz mit dem Kreuz

Im Laufe eines Lebens macht jeder mal mit ihnen Bekanntschaft: Rückenschmerzen. Und das liegt nicht etwa daran, dass unser Kreuz eine Art »Fehlkonstruktion« ist, sondern v. a. an unserer Lebensweise. Welche Folgen z. B. Bewegungsmangel, falsches Sitzen im Homeoffice oder Stress für unseren haben können und was bei Rückenschmerzen zu tun ist – darüber sprechen wir mit Dr. Sebastian Katscher.

24 Stunden am Tag auf Empfang

Prof. Dr. Thomas Wilhelm spricht über Schwerhörigkeit als Alterserscheinung. Er erklärt ferner warum es so wichtig ist, eine Hörminderung zeitnah behandeln zu lassen, wie man seine Ohren langfristig gesund erhält und ob es einen Zusammenhang von Schwerhörigkeit und dem Risiko, an Demenz zu erkranken, gibt.

HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs spielen Humane Papillomviren (HPV, HP-Viren) eine wichtige Rolle. Durch eine Infektion mit diesen Viren können sich Gewebeveränderungen (Dysplasien) bilden, aus denen Krebs entstehen kann. Gegen diese sexuell übertragbaren Viren gibt es eine Impfung. Sie wirkt gegen die häufigsten krebsauslösenden HP-Viren, bietet aber keinen völlig sicheren Schutz gegen Gebärmutterhalskrebs.

Stand: 24.05.2022

Newsletter